Nachfolgend einige Songs, die 1978 im Seestadl neu dazugekommen sind:

©2018 by seestadl waging. Proudly created with Wix.com

Hier nur lesen...(Einträge aus der seestadl.de)

Servus Luggi,
freu mich über dein Antwortmail und die div. Infos zur geplanten Zeltparty.
Sind ja inzwischen einige Jahre ins Land gegangen und mir ist natürlich auch klar, daß 
mit den div. Revival-Partys für unsere Nachkommen nur ein Hauch des legendären "Seestadls" und des späteren
bemühten aber müden Abklatsch "Almkaser" zustande kommt.
Aber wos soi`s - zumindest ist nach deinen Infos die Stimmung ganz ok und von der Musik lassen wir uns einfach überraschen.
PS: Ich bin Jahrgang 59 und war zwischen 1978 bis zum bitteren Ende Ostern 1982 (incl. Demo) Stammgast
im Seestadl. Ich/wir machten uns wtl. oft zweimal (Freitag + Samstag) vom Simssee zum Waginger See  auf,
um unser aller Seestadl-Feeling zu genießen. Eine unvergessene tolle Zeit.
Oiso machtses guad!
Albert

Hallo Luggi,
Ich muss immer wieder mal auf deine Seite schauen.
Einfach nur um mich an die saugeile Zeit zu erinnern.
Bilder, Plattencover und Kommentare studieren.
Seestadl Feeling. Die super Musik. Deine Musik.
Habe leider nur die letzten 4 Jahre vom Seestadl mitnehmen dürfen.
Jeden Mittwoch, Freitag u. Samstag. Meistens drinnen, aber auch immer wieder mal draußen.
Am Anfang sind wir immer von Schönram nach Waging getrampt.
War immer spannend. Aber nie ein Problem.
Von „Hyper Gamma Spaces“ bis „Komm großer schwarzer Vogel“
Es hat keinen Abend gegeben, wo ich nicht abgetanzt habe. Mit Lieder wie, Midnight Rambler, Stairway to Heaven, Roxanne oder Jessica, ist die Tanzfläche besonders schnell voll geworden.
Wenn Du dann wieder mal einen neuen Song gespielt hast, musste man natürlich gleich wissen, von wem der war.
Übrigens meine erste Platte damals war von Led Zeppelin: The Song remains the same. Stairway to Heaven war da auch mit drauf.
Heute habe ich mir inzwischen viele Songs aus meiner Seestadl-Zeit auf CD zugelegt. Vorher waren es noch Platten.
Aber irgendwie ist man immer noch auf der Suche oder dankbar, wenn man wieder auf einen verschollenen Titel stößt.
Und dann….ahh genau. Iaz woas is wieda….
Klar das Musik Spektrum ist breiter geworden.
Aber die Bands und Musik von damals höre ich nach wie vor. Auch in der notwendigen Lautstärke.
( Volksmusik und Schlager gehören gottseidank immer noch in eine Schublade, die ich nicht aufmache.)
Wenn ich so überlege, was meine Favoriten waren oder auch immer noch sind, komme ich an folgenden Songs nicht vorbei.
Peter Green /Slabo Day, Who /Magic Bus, Alex Harvey /Faith Healer, Beggars Opera /Time Machine, Deep Purple /Child in Time und Mistreated (leider nicht so oft gehört), Bowie / Station to Station, Peter Frampton / Do you feel like we do, Stones /Beast of Burdon, Nils Lofgreen /No mercy, Stranglers /Nice´n Sleazy, Stretch / Why did you do it, Ian Hunter /Bastard, Frank Zappa / Bobby Brown,
Titanic, Clapton, Stones, CSNY, Straight Shooter, Russ Ballard, Moon Martin, Ram Jam, Emerson Lake an Palmer, Cream, Van Morrison, Jethro Tull, BJH, Billy Cobham (Stratos) , Molly Hatchet, Pink Floyd (Carefull with that axe, Eugene) ,
J. Geils Band (Come back), Blues Band, B 52, Ambross, Triumphirat, Golden Earing, ZZ Top, Usw, usw.
Aber auch immer wieder mal wieder:
Komm großer schwarzer Vogel vom Hirsch. Man wird nicht jünger.
Und den einen oder anderen von uns gibt es leider schon nicht mehr.
Es war eine sehr, sehr wilde Zeit.
Möchte ich aber nicht missen.
Liebe Grüße an alle, denen es genau so geht.
Schorsch aus R.


 


Hej, Ludwig! 

Ich bin begeistert. Die Stories erinnern mich an Vieles aus meiner eigenen "wilden Zeit". Drugs und Rock'n'Roll; weniger Sex. Und dein Bild aus der Zeit vor der Bundeswehr ähnelt meinem Bild aus der Zeit sehr. Bei uns in der Tanzkneipe "Rote Grotte" war aber knutschen erlaubt. Eigentlich das Einzige warum ich dort hinging. Die Musik war eher die Sorte "tanzbare Volksmusik". Nur sehr selten mal was von den Stones oder ähnliches. Schwesternschülerinnen und Soldaten waren neben uns Ureinwohnern die häufigsten Besucher. Manchmal eine ziemlich wilde Mischung für uns Einheimische. Viel Konkurrenz. Im "Teen und Twenty" gabs Bier und Shit vom Wirt (Archi) oder von den Hamburgern, die manchmal reinschneiten und der Provinz zeigten wie cool sie waren.
Gefährliche Zeiten. Aber mit viel Spaß und viel Power.
Grüße Hartmut


 

Hallo,
ich hab den Sestadl auch noch mitbekommen, aber als Kind.
Meine Großeltern waren Dauercamper ab 1971, ich war damals 2 Jahre alt.
Meine Tante war damals 16 und ein Hippie-Mädchen, das immer im Stadl abhing.
Als ich so ca. 10 -13 Jahre alt war stand ich immer mit meinem Lila Bonanza Rad vor dem Seestadl und war begeistert von den schrägen Menschen
die da rumhingen.
Ich kann mich sogar noch an Faith Healer und Hotel Caloifornia erinnern, man hörte die Musik ja manchmal raus.
War auch schon immer begeistert von Musik, meine Mama rockte auch immer mit mir (die war auch öfters im Stadl).
Irgendwie hat mich das alles mitgeprägt denk ich mal...
War immer gerne in Richtung Waging/Oberbayern unterwegs, eigentlich eher untypisch wenn man von Dingolfing kommt.
War wie schon erwähnt ab 2 Jahren bis ich 14 Jahr immer in Waging (Wochenende und Ferien), ist immer noch so wenn ich in diese Richtung komme
dann überkommt mich so ein Gefühl wie heimkommen.
Nun sind meine Eltern Dauercamper in Waging
Schaffs aber fast nie sie zu besuchen, arbeite fast immer am Wochende.
Hatte so mit 18 Jahren ein schönes Schallplattenflohmarkt Erlebnis auf einem Schallplattenflohmarkt.
Das war noch vor der Zeit mit den CD's. Damals hatte ein Händler so einen alten Kofferplattenspieler mit dabei (War absolut selten sowas).
Als ich so beim Plattenstöbern war hörte ich den Faith Healer im Hintergrund. Ich war mir sofort sicher das ich den Song von meinen Lila Bonanzarad Sessions kenne. Bin sofort los zu dem Händler und hab im die Platte abgekauft.
Ist eines meiner absoluten Lieblingssongs, doch da gibt es viele. Leg ich auch immer noch gerne auf.
Meine Tante hat mich vorhin angerufen und voll erfreut von dieser Seite geschwärmt die sie gerade entdeckt hat, ist echt voll nett.
Muß euch (dir) ein Kompliment für die Seite machen, hat m ir auch voll Spaß gemacht auf der Seite zu stöbern.
Hab mich auch über die persönliche Top Ten gefreut.
Nun bin ich schon seit 25 Jahren DJ, seit 1993 hauptberuflich, und einer meiner Prägungen sind der Seestadl und die schrägen Gestalten die dort abhingen.
Die Story mit meinem Bonanza Rad und dem Seestadl erzähl ich auch immer wenn ich meine Geschichte erzähle wie es dazu kam
das ich DJ wurde.
Man muß um jedes kleine Plätzchen kämpfen wo man noch gute Leute trifft und guten Sound hört, werden immer weniger.
Bin absolut kein Freund der Großraumdinger.
Würde mich freuen wenn noch du noch ein paar Songs wie bei den Top Ten ins Netz stellen würdest, hab die Zeit leider nicht wirklich selbst erlebt,
war da etwas zu jung. Befasse mich mit Musik seit ich denken kann, aber es ist immer anders wenn man selber dabei war.
Kenne fast alles aus dieser Zeit, aber es gab bestimmt viele Hits bei euch die ich nicht so auf dem Raster habe.
Sehr spannend für mich.

So,das wollte ich jetzt loswerden,
nochmals Danke für das schöne Feeling beim stöbern auf deiner Seite.
LG
Markus (DJ Peiss)


 

Hallo Luggi,
bin leider erst jetzt auf Deiner Homepage gelandet,die ganz, ganz große Klasse ist.
Beim lesen wurde ich in die Jahre 1970/71 versetzt. Da war ich in meinen Urlauben so oft wie möglich im Seestadl. Die Musik die dort lief war super und ist es heute noch.
Grüße aus dem Sauerland
von "Seestadlfan" Ingrid.

Servus Luggi,
hallo Seestadler,
daß das Seestadl dieses Jahrseit 30 Jahren geschlossen ist,
war mir ja bekannt.
Nach langen Jahren wieder davor
zu stehen,statt desssen dann EDEKA und dessen Gemüsekisten
zu sehen, tat doch echt weh.

Danke Luggi, daß Du Deine hp
ins Leben gerufen hast.
Die echten Fans vergessen das Seestadl nie, aber Deine Seite
immer wieder mal anzusehen,
tut echt gut!
Liebe Grüße
"Seestadlfan" Ingrid

Ich habe 1971 einen schönen unvergesslichen Urlaub mit meiner Schwester Helga u. Freundin Iris in Waging am See verbracht. Unser abendlicher Anlaufpunkt war das Seestadl,das auch unvergesslich für uns ist.Die 60-70iger waren einfach eine schöne Zeit.

Gitti

Servus Luggi!
I bins, dei Lieblingsbedienung.
Vom Bubsi hob i vo dera Seitn ghört. Dann hod oana vo meine Buam schnuaga miassn...
Buidl hob i no irgendwo. De muas i grod no finden!
Mia gehts guad und dir?
Servus!
Erna (i.A. Der große Sohn)

Hallo Luggi!
Da wäre noch die Geschichte vom unerfüllten Plattenwunsch in der Endphase des Seestadls.
Ich war wie jedes Wochenende im Stadl und hatte Lust auf ein starkes Gitarrensolo. Also ging ich ans DJ-Pult, wo sich folgendes Gespräch entwickelte.
"Servus Luck (Kramer Ludwig, DJ) i häd gern an Plattenwunsch." - "Wos`n?" - "Shadow Play vom Rory Galagher." - "Des is schlecht!" - "Warum?" - "Des ko i nimma spuin." - "Wieso ned?" - "Mia is bei derer Plattn a Eck ausa brocha genau do wo des Stickl drauf is!" - "Hmm, schod, bläd glaffa."
Fortan fand der Seestadl ohne "Shadow Play" statt. Trotzdem bleibt mir die damalige Zeit immer in bester Erinnerung, nicht zuletzt weil ich dort meine Frau kennengelernt habe, mit der ich seit fast dreisig Jahren zusammen bin.
Mit bestem Gruß
Dein Bruder Hans

Hallo Luggi, muß gestehn daß ich erst jetzt auf Deine hervorragende Seestadl-Homepage gestossen bin. Ist ja eigentlich für einen alten Seestadler und Kopfschwinger eine Schande. Bin vollauf begeistert davon. Kommt gleich altes Feeling auf und etliche der guten alten Songs schwirren auf Anhieb im Kopf rum. Eine Mischung aus Locomotive Breath, Father of Day-Father of Night, Hurricane, Go Your Own Way, Juniors Wailing usw. usw. besetzt die Gehörgänge. Was ist doch da jede heutige Seestadl-Revival-Party ein müder, langweiliger Abklatsch im Vergleich zu unserer damaligen zweiten Heimat, dem "One And Only Original Seestadl"! Schöne Grüße vom

Bäda


Hi Luggi,
es ist natürlich Ehrensache, dass ich mich auf deiner tollen Seestadl-Page verewigen muss. Ich war ja damals 67/68 nahezu jeden Tag unten und habe dem"Pilles-Ernstl" beim Ausbau der ehemaligen Umkleidekabinen zugeschaut. Leider war ich bei der Eröffnung Ostern 68 nicht dabei ( ich war mit der kath. Landjugend Petting in Frankreich). Mit den Jahren verklärt sich einiges und verschwindet im Nebel des Vergessens, aber die Zeit im Seestadl ist und war legendär: angefangen bei Maria Brüderl ( Bedienung, Rausschmeißerin, Besänftigerin der Eltern, Psychoanalytikerin, Seelentrösterin ) den Haupt-DJs Peter Pockey und Kramer Luggi mit der damals noch ( für uns Waginger Provinzler )unbekannten Musik der beginnenden Soul-Zeit ( James Brown, Wilson Pickett, Otis Redding, Sam&Dave, Aretha Franklin,.. ) Blues ( John Mayell, John Lee Hooker ) und Anfänge der Rockmusik (Ten Years After, Grand Funk Railroad, Led Zeppelin )- bis hin zu den wilden Festl im, vor und hinter dem Stadl. Die Jungen verdrehen zwar schon ab und zu die Augen wenn wir "Alten" von den Zeiten erzählen - aber sie waren prägend in unserer Jugend und heute noch zehren wir ( gottseidank ) davon. Mit Fotos kann ich dir leider nicht dienen ( aber ich habe mir eh' alles gemerkt ). Ich wünsche dir regen Besuch in deinem Gästebuch und vielleicht haben wir auf diesem Wege wieder Kontakt(e) zu ehemaligen "Seestadlern". 

Elmar

Hallo Luggi, hab grad deine Seestadl-Hompage gefunden. Einfach Suuuuper. Bin ein totaler Seestadl-Fan. War von 1974 bis zum Schluß fast jeden geöffneten Tag drin. Die Zeit werd ich nie vergessen, es gab seit dem nicht`s mehr vergleichbares. Vor allem die gute Musik war der Hammer.
Gruß Renate

Ja,Ja lang is her!
Aber wie ich zufällig auf deine "Seestadl"-Homepage landete und mir sie anschaute, schwelgte ich natürlich sofort in alten Erinnerungen. Den bis zum heutigen Tag ist für mich das "Seestadl-Feeling" unvergesslich.
Ob Alleine oder mit Freunden, bei Wind und Wetter, der Weg von
Rosenheim nach Waging war nie zu weit.(Die Benzinpreise waren auch noch erschwinglich)
Leider war ich nur von 1977 bis 1982 (einschließlich Demo zum Bürgermeister)im Seestadl.
Punker und Folkies, Hippies und Headbanger, Rocker und Trachtler
alle fühlten sich im Seestadl wohl.
Einige Erinnerungen sind besonders haften geblieben z.B.
Schmusen bis der Blitz einschlug
(in unmittelbarer Nähe), Schneeballschlachten an Sylvester mit aufgebrezelten Kurgästen, eine Art gemeinsamer
Sirtakitanz mit bis zu 15 Leuten, Maria (die Mutter der
Kompanie), die vielen netten Mädels und vorallem die M u s i k. Deine Musik!!
Die viele unterschiedliche Stilrichtungen abdeckte und einfach Saustark war.
Dann plötzlich das Aus. Aber wie heißt es so schön: "Wenn`s
am schönsten ist, soll(muß) mann aufhören" Darum hör ich auch jetzt auf zum Labern und zieh mir einen meiner Lieblingsongs "Don`t bogart that Joint, my friend" rein!

Servus Albert


 

Genial Luggi, einfach genial!

Bin leider erst heute auf deine HP gestoßen, nachdem der Siggi Zerath mir ein Mail mit dem Foto eines damaligen Auftritts von uns im ehemaligen Happy Dav geschickt hat. Übrigens der vierte Mann war "Mr. Neil Young" Harald Pauli aus Laufen, mittlerweile schon seit langem Redakteur beim Focus.

Ich treffe alle Beteiligten immer noch in zwar großen, aber regelmäßigen Abständen, wobei der Siggi als einziger der Musik treu geblieben ist und mit seiner Band jedes Jahr einmal in der Laufener Kleinkunstbühne spielt.

Den Seestadl habe ich von innen ab 1972 als 17-jähriger kennengelernt und meine Lieblingshits waren unter anderem "I Can't Get No Satisfaction" von Bubble Gum Is Here To Stay, "Hold The Line" von Toto und "Rock Your Baby" von George McCrae. Habe sehr viel dieser Musik als Platten nachgekauft und digitalisiert downgeladen, aber der damalige Opener vom Kramer Luggi "Luggi, Luggi - bapa uhmmahmah" von Giorgo Moroder fehlt mir noch.

Es war eine wunderbare Zeit und wir sollten uns - auch unabhängig davon - mal wieder treffen. Melde dich doch einfach mal, würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße,
Wolfgang

Servus Luggi,
gib mir ein paar Infos zu deiner person - kennen wir uns? Auf jeden Fall hab ich mich riesig gefreut über diese Homepage. Gibt es viele Reaktionen?
Ich freu mich schon auf Nachrichten
Peter Pokay

Serwas,
eine echt schöne Site hast du da gebastelt! Lustige Fotos und Infos vom echten Seestadl! Gefällt mir sehr gut. Ich selbst war nie im Seestadl, zu jung, leider, lege aber auch diesen Sound auf. Ist mir quasi "in die Wiege gelegt" worden.
Weiter so!

Kl-jun

Hallo. Super HP, die alten Bilder machen total Spass. Habe den Seestadl leider nur noch in der Schlussphase erleben koennen/duerfen, meine Frau war als gebuertige Wagingerin dafuer sehr viel oefter vertreten. Jede Menge Erinnerungen... heute leider alles History. Na ja, zumindest gibt's jetzt diese Website - unbedingt weitermachen, super Sache!!! Gruesse aus Dallas/Texas – Horst Tolks

es ist ein freitagabend-22.15 uhr- ein weisses papa-taxi ist vor dem seestadl vorgefahren. lucki hat seine lockenpracht gegen den einheitshaarschnitt der deutschen bundeswehr als ludwig feil eingetauscht um seinen dienst am vaterland abzuleisten. die welt befindet sich schliesslich noch voll im "kalten krieg". aus dem seestadl-lautsprecher dröhnt luckis lieblingsmusik und der weitere discoabend muss ohne ihn auskommen.schon beim einstieg ins taxi lässt lucki seinem frust und ärger freien lauf und schimpft wie ein rohrspatz über die bevorstehende wache in seiner kaserne in ts. dieser zustand ändert sich auch während der 15min.fahrt nicht und es bedarf aller überredungs-und beschwichtigungskunst seines vaters (oder bruders)
um ihn von einer desertation und fahnenflucht abzubringen. der weiterbestand des glorreichen geb.flabtl.batall. in traunstein währe wahrscheinlich damals schon gefährdet gewesen.(dass es später dann sowieso aufgelöst wurde, daran hatte der lucki wirklich keine schuld mehr.) dieses schauspiel wiederholte sich so ziemlich jedes wochenende während seiner grundausbildung und änderte sich erst als er zum "heim?schläfer" wurde.

Gerhard

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now